A B C D E F G H I J K L M N Ö P R S T U V W Z

KI und ihre Gefahren

Das KI-Dilem­ma (Film­bei­trag)

  • Das Pla­gi­at-Pro­blem “copy-paste”; dem Mensch wird das Den­ken abge­nom­men; Autoren­rech­te (ChatGPT nimmt die Daten ohne Quel­le zu geben)
  • Schnel­les Den­ken anstatt über­leg­tes Ant­wor­ten bei Situa­ti­ons­ana­ly­sen und Ent­scheid­fin­dungs­pro­zes­sen. Für Kri­sen­fäl­le:, KI pro­du­ziert Reak­ti­ons­stra­te­gien, oft sind sie aber ähn­lich (mit Beto­nung von Empathie-Entschuldigung-Anspassung)
  • KI besitzt kei­ne Emo­tio­na­le Intelligenz
  • Ver­all­ge­mei­ne­rung in den Tex­ten anstatt kon­kre­te, situa­ti­ons­be­zo­ge­ne Resul­ta­te (Anfra­ge: Nest­le-Rus­sia Case + Reak­ti­on des Nest­le + Benoit Image Repair Theo­ry – hat KI den Fall mit der Theo­rie von Benoit zusam­men­ge­fasst, aber kei­ne kon­kre­ten Bei­spie­le gege­ben – die gege­be­nen Links zur Nest­lé waren falsch)
  • Ver­brei­tung von Falsch­in­for­ma­tio­nen und Ver­schwö­rungs­theo­rien: Gene­ra­ti­ve KI kann ver­wen­det wer­den, um gefälsch­te Nach­rich­ten, Bil­der oder Vide­os zu erstel­len, die schwer von ech­ten Inhal­ten zu unter­schei­den sind. Dies könn­te zu einem Ver­trau­ens­ver­lust in die Mar­ke oder das Unter­neh­men führen.
  • Daten­schutz­ver­let­zun­gen: Die Ver­wen­dung von gene­ra­ti­ver KI kann dazu füh­ren, dass sen­si­ble Daten wie per­sön­li­che Infor­ma­tio­nen oder gei­sti­ges Eigen­tum gestoh­len werden.
  • Arbeits­platz­ver­lust, Unsi­cher­heit, Demo­ti­va­ti­on und­Ge­rüch­te am Arbeits­platz: Wenn gene­ra­ti­ve KI in der Lage ist, mensch­li­che Arbeit zu erset­zen, könn­te dies zu Arbeits­platz­ver­lu­sten füh­ren und die Arbeits­lo­sig­keit erhöhen.

Kritische Filme über KI

  • Ex Machi­na
  • Her
  • Bla­de Run­ner 2049
  • A.I. — Künst­li­che Intelligenz
  • Tran­s­cen­dence
Scroll to Top